Cologne Rotunde

Cologne in Beijing

HGEsch und Carpet Concept lassen in der chinesischen Hauptstadt rund 28.000 Chinesen vom Kölner Dom schauen.

Sieben Tage lang konnten chinesische Besucher in Beijing echtes Colonia-Gefühl testen: Rund 28.000 Besucher bewunderten im November den einmaligen Blick vom Kölner Dom mitten in der chinesischen Hauptstadt.

 

Köln in Beijing –das machte die Panorama-Rotunde des Fotokünstlers HGEsch möglich, die eine 360°-Rundumsicht auf Köln bietet. Das wirklichkeitsgetreue Panoramabild entstand auf dem Vierungsturm des Kölner Doms und lässt die Besucher förmlich eintauchen. Dank der hohen Auflösung der Rotunden-Bilder, die aus insgesamt 60 Aufnahmen zusammengesetzt sind, lassen sich kleinste Details entdecken. Die rheinische Metropole wurde, trotz der knapp 8000 km großen Entfernung, erlebbar und täuschend echte Selfies entstanden in Beijing mit Dom-Hintergrund. Die international erfolgreiche Rotunden-Idee des Fotokünstlers HGEsch unterstützt Carpet Concept, Spezialist für textile Räume und architektonisch gedachte Teppichböden, seit Beginn an.

 

Inzwischen ist die Rotunde nach Köln zurückgekehrt. Auch die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker war so beeindruckt, dass die Panorama-Rotunde voraussichtlich nächstes Jahr mitten in der Domstadt gezeigt wird. Wie schon HGEschs Shanghai 360° Rotunde, die zuletzt in Belgrad zu sehen war, wird auch die Köln-Rotunde auf Weltreise gehen – die verschiedenen Stationen werden noch bekannt gegeben.