Insider Award

Carpet Concept zeichnet zum zehnten Mal aus:

INsider Award-Verleihung in Köln. Preis prägt seit Jahren die Innenarchitektur.

„Das Überwältigende war die Anerkennung und zugleich die Laudatio, die mein Geschäftspartner Steffen Bucher hielt“, bekannte der diesjährige Preisträger des INsider Award, Lars-Erik Prokop, von 12:43 Architekten aus Stuttgart.

Zum zehnten Mal wurde der INsider Award von Carpet Concept in Köln verliehen. Bewertet wird das Schaffen der Nominierten während einer Klausurtagung, bei der ausgewählte Innenarchitekten als Juroren fungieren und den Preisträger – also den INsider des Jahres -direkt vor Ort wählen. „Es sind drei besondere Tage an sehr besonderen Orten“, berichtete Schirmherr Robert Piotrowski, Leiter und Inhaber von Ecker Architekten, Heidelberg. Diesmal in Barcelona tagend, wurden folgende Innenarchitekten ausgezeichnet: Den ersten Preis erhielt Lars-Erik Prokop von 12:43 Architekten aus Stuttgart für seine durchdachten, fließenden Raumkonzepte, die sich dem Schwerpunkt Gesundheit und Praxis widmen. Dieter Schmidt, Partner von Schmidt Holzinger Innenarchitekten aus Rodgau, erhielt den zweiten Preis für seine sensible Gestaltung privater Innenräume. Preisträgerin Eva Marguerre vom Studio Besau-Marguerre aus Hamburg wurde für ihren experimentellen Umgang mit Material und Farbe sowie dem daraus entstehenden Dialog im Raum von ihren Kollegen ausgezeichnet.

Qualität und eine klare Haltung gegenüber der Gestaltung, verbindet der diesjährige Preisträger des INsider Award Lars-Erik Prokop nicht nur mit dem Award, sondern auch mit dem ausrichtenden Unternehmen, Carpet Concept. Inzwischen im zehnten Jahr als Ideengeber und Initiator des INsider Awards unterwegs, entwickelte Carpet Concept diesen Preis zu der wohl begehrtesten Auszeichnung in der Innenarchitektur. Zugleich hat sich der INsider Award zu einem renommierten Forum für Vernetzung und Austausch etabliert.