Archiv 2015

30.11.2015

INsider Award 2015

Carpet Concept kürt Innenarchitekten

Seit 2008 lobt Carpet Concept den INsider Award für Innenarchitekten aus. Beim diesjährigen Workshop wählten die Teilnehmer in der Lombardei die Preisträger. Für seine persönliche Leistung wurde Robert Piotrowski vom Büro Ecker Architekten mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Anders als bei anderen Wettbewerben ist beim INsider Award keine externe Jury für die Preisvergabe zuständig, sondern die teilnehmenden Innenarchitekten selbst. Diese werden durch die Leser der Fachzeitschrift AIT sowie die Nominierten der vergangenen Jahre ausgewählt. In diesem Jahr nahmen elf Innenarchitekten an der Reise nach Italien teil und stimmten untereinander ab, wer den INsider Award 2015 erhält. Während des dreitägigen Workshops am Lago d’Iseo präsentierten die Teilnehmer ihre Projekte und erläuterten ihre Haltung zur Innenarchitektur. Nach der Stimmvergabe wurde Robert Piotrowski vom Büro Ecker Architekten aus Heidelberg mit dem ersten Platz prämiert. Über die Ränge zwei und drei freuten sich Bettina Kratz von der Düsseldorfer kplus konzept GmbH sowie Ingo Haerlin von Design in Architektur aus Darmstadt. Die Preisvergabe fand im Anschluss an eine kleine Feier mit festlichem Abendessen statt. Die Wahl der INsider 2015 wurde von Carpet Concept, dem langjährigen Schirmherr Professor Klaus Schmidhuber und dem Veranstaltungspartner AIT begleitet.

06.11.2015

Farbige Kombinationen

Lay und Uno Teppichböden

Mit neuen Farbwelten laden die Teppichböden Lay und Uno zum Kombinieren ein. Je Kollektion stehen 72 aufeinander abgestimmte Farbtöne zur Verfügung. Einzeln oder kombiniert bieten sich zahlreiche Möglichkeiten der Bodengestaltung. Gewebte Oberflächen sorgen für Wohlfühlqualität.

Die Auswahl an Farben reicht von dezenten Grau-, Braun- und Beigevarianten bis hin zu leuchtenden Blau-, Orange- und Grüntönen. Ton-in-Ton, aber mit verschiedenen Oberflächen erweitern Lay und Uno den Spielraum für Architekten, Raumplaner und Interior Designer: Ob bei der einheitlichen Verlegung oder im lebendigen Wechsel – ein gleichmäßiges farbiges Erscheinungsbild ist garantiert. Eine weitere Besonderheit: Auf Wunsch sind sämtliche Farben auch als akustisch wirksame Teppichböden aus dem Carpet Concept Acoustic System CAS erhältlich. Eine spezielle CAS-Rückenbeschichtung absorbiert dabei den Schall auf äußerst effiziente Weise. So bieten die Böden nicht nur kombinierbare Farbwelten mit textiler Wohnlichkeit, sondern steigern auch erheblich den Raumkomfort.

26.10.2015

KAP Forum

Vortrag von Anne Lacaton

Lacaton & Vassal Architectes betrachten vorhandene Bausubstanz als Chance und Mehrwert. Statt für den Abriss alter Gebäude plädiert das Pariser Büro für deren Umbau und Modernisierung. Warum, erläutert Anne Lacaton am 27. Oktober im Kölner KAP Forum, das Carpet Concept als Partner begleitet.

Für Anne Lacaton und Jean-Philippe Vassal liegen die Herausforderungen unserer modernen Gesellschaft in einer Kultur der Achtsamkeit, der Interpretation und der Umgestaltung des Bestehenden. Dabei gilt es, die vorhandenen Möglichkeiten voll auszuschöpfen und alles in einem neuen Licht zu betrachten. Das bereits Vorhandene wird daher als Vorteil gesehen und als Chance begriffen. Sämtliche Projekte des französischen Büros nehmen ihren Ausgangspunkt bei bestehenden Gebäuden. Anbau, Zusammenführung, Erweiterung oder Überbauung schaffen daraus jeweils eine völlig neue bauliche Situation. Die Geschichte und Vielschichtigkeit des Vorhandenen bleiben als Bereicherung des Neuen bestehen.

Abbildungen: © Philippe Ruault

Profile/Positionen

Lacaton & Vassal Architectes

27. Oktober 2015/19 Uhr

KAP Forum, Köln

13.10.2015

Iconic Award 2015

Auszeichnung für CAS Rooms

CAS Rooms von Carpet Concept ist mit dem Iconic Award 2015 prämiert worden. Bei der feierlichen Preisverleihung in München wurde das textile Raumsystem als „Best of Best“ ausgezeichnet – eine schöne Bestätigung für das innovative Design und die vielfältigen Möglichkeiten der Raumgestaltung.

Der Rat für Formgebung vergibt den Iconic Award an innovative Produkte und visionäre Architektur. Unter anderem werden das Gesamtkonzept, die Ästhetik, das Material und Detail sowie die Funktionalität bewertet. Über die Vergabe der Awards entscheidet eine unabhängige Jury aus renommierten Architekten, Innenarchitekten und Designern. Bei der offiziellen Preisverleihung anlässlich der Messe Expo Real in München erhielt Carpet Concept am 5. Oktober die Auszeichnung: In der Kategorie „Wall, Floor, Ceiling“ wurde das textile Raumsystem CAS Rooms von den Experten als „Best of Best“ prämiert. Mit 27 Modulen und drei Verbindungen bietet das System vielfältige Anwendungen für offene Bürobereiche – von einzelnen Wänden für die Schirmung von Arbeitsplätzen bis hin zu kompletten Lösungen für Räume im Raum. CAS Rooms ist eine auf einer gemeinsamen Idee basierende Produktentwicklung von Carpet Concept, der Lindner Group und der GiB - Gesellschaft für innovative Bautechnologie.

02.10.2015

Aedes Architekturforum

Projekte von Rocco Design Architects

Rocco Design Architects begleiten den Wandel ihrer Heimatstadt Hong Kong mit markanten Bauten und Projekten. Unter dem Titel „Intensity“ wird die Arbeit des Büros ab dem 10. Oktober in Berlin vorgestellt – im Architekturforum Aedes, das Carpet Concept als langjähriger Partner unterstützt.

Für Rocco Design Architects ist gute Architektur weit mehr als dekorative Form. Das Büro verknüpft seine Bauten mit traditioneller wie aktueller Kultur und entwickelt sie aus dem räumlichen Umfeld. Themen der chinesischen Entwerfer sind unter anderem Identität, Räumlichkeit und Gemeinschaft. Der Umgang mit tradierten Materialien und Bauweisen gehört dabei ebenfalls zum eigenen Selbstverständnis. Anhand von 15 sehr unterschiedlichen Bauten und Projekten präsentiert die Ausstellung im Berliner Architekturforum Aedes auf spannende und anschauliche Weise die Philosophie von Rocco Design Architects.

Abbildungen: © Rocco Design Architects

Intensity
Rocco Design Architects, Hong Kong/China

10. Oktober bis 26. November 2015
Aedes Architekturforum, Berlin

23.09.2015

Catwalk für Architekten

Studienabschluss mit Carpet Concept

Eine „rosarote Zukunft“ – das wünscht der Studiengang Architektur an der Leibniz Universität Hannover seinen diesjährigen Absolventen. Bei der feierlichen Abschlussfeier des Jahrgangs 2015 rollte Carpet Concept einen roten Teppich für die angehenden Architekten aus.

Kaum ein Beruf beeinflusst Menschen und Umwelt so unmittelbar wie die Architektur. Umso wichtiger ist eine erfolgreiche Ausbildung für den Nachwuchs. Carpet Concept engagiert sich daher für die Aus- und Weiterbildung von Architekten – in diesem Fall auf elegante Weise: Bei der diesjährigen Abschlussfeier an der Leibniz Universität Hannover diente ein roter Teppich von Carpet Concept als Catwalk für junge Entwerfer. Den Absolventen vermittelt das Studium in Hannover ein hohes Maß an Gestalt- und Nutzungsqualität. Entsprechend optimistisch war die Verabschiedung des Jahrgangs in Anwesenheit des Dekans, des Präsidenten der Leibniz Universität und des Präsidenten der Architektenkammer. Die Professorin und renommierte Berliner Architektin Hilde Léon moderierte den entspannten Abend mit guten Wünschen für die Zukunft.

14.09.2015

KAP Forum

Vortrag von Regine Leibinger

Mit Fragen aktueller Baukultur beschäftigt sich die Vortragsreihe „Profile/Positionen“ im Kölner KAP Forum, die Carpet Concept als Partner begleitet. Regine Leibinger vom Berliner Architekturbüro Barkow Leibinger zeigt in ihrem Vortrag am 22. September unter anderem wie Architektur ihren Ort verändert.

Was macht Architektur zu einem Instrument? Welche Wirkung hat der Ort auf alles Neue? Solchen und weiteren Fragen widmet sich Regine Leibinger im Kölner KAP Forum. Auf die oftmals unterschätzte Bauaufgabe „Industriebau“ geht sie dabei ebenso ein wie auf die Zukunft des städtischen Wohnens. Das Selbstverständnis ihres eigenen Architekturbüros, das sie 1993 gemeinsam mit Frank Barkow in Berlin gründete, ist durch das Zusammenspiel von Praxis, Forschung und Lehre geprägt. Die Bandbreite jüngst fertig gestellter Bauten reicht vom Hochhaus „Tour Total“ am Berliner Hauptbahnhof über eine Fabrik in Kaufbeuren bis hin zu einem Gartenpavillon für die American Academy in Berlin.

Abbildungen: © Corinne Rose/Barkow Leibinger

Profile/Positionen

Prof. Regine Leibinger

22. September 2015, 19 Uhr

KAP Forum, Köln

31.08.2015

Wohnen der Zukunft

Werkbund-Tagung bei Carpet Concept

Wohn- und Lebensformen der Zukunft stehen im Mittelpunkt der Initiative „Werkbund Stadt Berlin“. Carpet Concept lädt aus diesem Anlass nach Thüringen ein: In der Weberei beschäftigen sich der Deutsche Werkbund und namhafte Experten am 25. September 2015 mit Fragen der Nachhaltigkeit.

Wie wollen wir in Zukunft wohnen und leben? Dieser grundlegenden Frage widmet sich der Werkbund Berlin anlässlich des Werkbundtags 2016. Architekten, Designer, Künstler, Handwerker und Hersteller sind gemeinsam eingeladen, beispielhafte Wohnformen zu entwickeln. Als Grundlage für die Planung dienen verschiedene Klausurtagungen, die der Werkbund in diesem Jahr zusammen mit renommierten Partnern veranstaltet. Gemäß dem eigenen Innovationsansatz lädt Carpet Concept am 25. September nach Thüringen: In der Weberei in Münchenbernsdorf findet die zweite Klausurtagung als Think Tank für moderne Architektur statt. Namhafte Fachleute setzen sich mit Fragen der Technik, Energie und Nachhaltigkeit auseinander – zentrale Themen der Werkbund-Initiative, deren Ergebnis ein zukunftweisendes Stadtquartier sein soll.

2. Konzept-Klausur: Technik – Energie und Nachhaltigkeit
25. September 2015, Weberei Münchenbernsdorf

24.08.2015

A Space Is A Space

Carpet Concept im DAZ

Ein Teppich von Carpet Concept wird zum Mittelpunkt einer Ausstellung im Deutschen Architektur Zentrum (DAZ). Die renommierte Berliner Institution zeigt ab dem 11. September „A Space Is A Space Is A Space“ – eine Ausstellung von drei jungen Kuratorinnen, die sich mit dem Thema Raum beschäftigen.

Die Förderung ausgewählter Ausstellungen und Projekte gehört zum Selbstverständnis von Carpet Concept. Mit der aktuellen Präsentation im Deutschen Architektur Zentrum wird zugleich der Nachwuchs unterstützt: Drei angehende Kuratorinnen aus Frankreich gestalten die experimentelle Schau im Rahmen eines Projektes. Ausgangspunkt ist die Frage, wie sich Raum neu denken lässt. Besucher der Ausstellung werden eingeladen, sich auf unterschiedliche Weise mit Performance, öffentlichem Raum und sozialem Kontext zu beschäftigen: über Exponate, über eine räumliche Installation sowie über eine Website, die den digitalen Raum einbezieht. Mittelpunkt der räumlichen Installation ist ein großformatiger Teppich von Carpet Concept, auf dem Arbeiten von Architekten und Künstlern gezeigt werden. Der Teppich lässt sich begehen und wird gleichzeitig gefilmt sowie auf eine Wand projiziert – und schafft damit einen realen und virtuellen Raum. Zur Eröffnung der Ausstellung sprechen der Präsident des Bund Deutscher Architekten, Heiner Farwick, Cathy Larqué vom Institut français sowie die Kuratorinnen.

A Space Is A Space Is A Space
11. September bis 8. November 2015
Deutsches Architektur Zentrum, Berlin

Fotos: schnepp • renou

15.07.2015

Iconic Award 2015

Auszeichnung für CAS Rooms

Carpet Concept freut sich über eine erneute Auszeichnung für innovatives Design: Das textile Raumsystem CAS Rooms ist mit dem Iconic Award 2015 prämiert worden. Die Jury bewertete das modulare System als „Best of Best“.

Der Rat für Formgebung vergibt den Iconic Award an innovative Produkte und visionäre Architektur. Bewertet werden unter anderem das Gesamtkonzept, die Ästhetik, das Material und Detail sowie die Funktionalität. Über die Vergabe der Awards entscheidet eine unabhängige Jury aus renommierten Architekten, Innenarchitekten und Designern. In der Kategorie „Wall, Floor, Ceiling“ wurde das neue textile Raumsystem CAS Rooms von den Experten als „Best of Best“ prämiert. Mit 27 Modulen und drei Verbindungen bietet das System vielfältige Anwendungen für offene Bürobereiche – von einzelnen Wänden für die Schirmung von Arbeitsplätzen bis hin zu kompletten Lösungen für Räume im Raum. Die offizielle Preisverleihung zum Iconic Award 2015 findet anlässlich der Messe Expo Real im Oktober in München statt.

CAS Rooms ist eine auf einer gemeinsamen Idee basierende Produktentwicklung von Carpet Concept, der Lindner Group und der GiB - Gesellschaft für innovative Bautechnologie.