DEG Köln

      Heitere Weitsicht

      Eco Teppichböden in der DEG-Unternehmenszentrale in Köln.

      Spektakuläre Projekte gehören zum Markenzeichen von JSK Architekten, darunter die Berliner O2 World Arena und der neue Großflughafen der Hauptstadt. Für die neue DEG-Unternehmenszentrale entwickelten sie ein Cabrio-Dach, das sich bei gutem Wetter öffnet und den Blick in den freien Himmel gestattet. Seit 2008 arbeiten die rund 410 Mitarbeiter der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft vereint in der Kölner Innenstadt.

      Präzise gefasst von dem markanten Raster der fünfstöckigen Sandsteinfassade an den Stirnseiten bilden die gläsernen Fronten den Büroalltag der Entwicklungsfinanzierer ab. Dank durchsichtiger Trennwände innen fällt das vitale Licht bis tief in den Raum hinein. Transparenz und natürliche Oberflächen in warmen Farben bilden den einheitlichen Gestaltungsansatz von Gebäude und Interieur.

      Die Innenarchitektinnen Claudia de Bruyn und Uta Cossmann kreierten ein großzügiges Entree mit einladend ovalem Mobiliar. Helle Farbtöne für Holztrennwände und Eco Webteppichböden von Carpet Concept in einem warmen Beigeton dominieren die Gestaltung und sogen für angenehme Heiterkeit. Die Markenfaser Antron Legacy von Invista sorgt durch ihre Schmutz abweisenden Eigenschaften dafür, dass Eco lange gut aussieht. Leuchtende Farben markieren die verschiedenen Bereiche. Restaurants zeigen ein agiles Orange und die großzügigen Lounges zwischen den Büros sind gelb akzentuiert. Die Arbeits- und Konferenzbereiche spielen mit Weiß und leuchtendem Türkis und schenken so sympathische Leichtigkeit. Dieses Arrangement fördert den alltäglichen Wechsel zwischen individuellem Rückzug in den geschlossenen Arbeitsbereichen sowie kommunikative Offenheit in den gemeinsam benutzten Räumen.

      Claudia de Bruyn, two-design

      www.antron.eu

      Fotos: HG Esch