Linde Office Center

      Gold für nachhaltige Gestaltung

      Slo Fliesen im Linde Office Center in München-Pullach

      Einem besonders nachhaltigen Ansatz fühlte sich die Linde Group beim Neubau ihres Office Centers in München-Pullach verpflichtet. Die flexiblen Bürobereiche des Gebäudes mit Slo Fliesen von Carpet Concept bieten eine Arbeitsumgebung, die einen effizienten Betrieb ermöglicht – und die ebenso das Wohlbefinden und die Motivation der Mitarbeiter fördert. Aufgrund der besonders nachhaltigen Qualität wurde der Bürokomplex mit dem Gold-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet.

      Mit rund 63.500 Mitarbeitern ist die Linde Group das größte Gase- und Engineering-Unternehmen der Welt. Mit dem Ausbau des internationalen Geschäfts wurde das neue Office Center am Stammsitz in Pullach errichtet. Der fünfgeschossige Bürokomplex verbindet verschiedene Arbeitsbereiche und bietet einen neuen Anlaufpunkt auf dem Areal des Unternehmens. Die Planer von RitterBauer Architekten aus Aschaffenburg setzten mit dem Office Center einen markanten städtebaulichen Akzent.

      Um einen nachhaltigen Betrieb zu gewährleisten, sind im Gebäude verschiedene Bürokonzepte möglich. Umso höher waren die Anforderungen an den Bodenbelag. Besonders im Bereich der revisionierbaren Unterbodenkonstruktionen war eine flexible und widerstandsfähige Lösung gefragt. Eine solche Lösung bieten die Teppichfliesen der Slo Kollektionen von Carpet Concept, die auf ca. 9.200 Quadratmetern zum Einsatz kamen. Mit ihrer charakteristischen Struktur und Farbigkeit prägen sie den angenehmen Raumeindruck und kommen gleichzeitig der nachhaltigen Innenarchitektur entgegen. So ist das für die eingesetzten Fliesen verwendete Garn Econyl zu 100 Prozent recycelt. Außerdem besteht die robuste Rückenbeschichtung, die für Stabilität und Langlebigkeit sorgt, zu zehn Prozent aus recyceltem Teppichmaterial. Nachhaltig wirken die Slo Kollektionen auch aufgrund der Möglichkeit, einzelne Fliesen oder Flächen auszutauschen. Der textile Bodenbelag lässt sich auf diese Weise auch in Teilbereichen jederzeit erneuern und an veränderte Bedingungen anpassen.

      Fotos: Michael Heinrich