Medienbrücke

      Ausbalanciert

      CAS h Epoca 800 Teppichboden in der Medienbrücke in München.

      Vollständig in Glas gehüllt schweben sie in 50 Metern Höhe über dem Boden, die neue Lieblingslofts der Medienbranche in München. Weit in die Alpen reicht der Blick von innen. Um diesen inspirierenden Weitraum für die kreativen Mieter zu bewahren, kommen die großzügigen Lofts auf ihren 90 x 23 Metern mit minimierten Wandflächen aus. Die außergewöhnliche Architektur der schwebenden Brücke zeigt konstruktive Intelligenz auf Stahlträgern und Stahlfachwerk. In die hohen Decken wurde Haustechnik und Kühlung integriert für ungebremste Blicke.

      Das Schauspiel der Lage fordert Feingefühl im Interieur. Möglichst minimiert und vor allem flexibel sollte die Inneneinrichtung der Arbeitsweise der Mieter entgegen kommen. Weiße Sideboards markieren die Arbeitsflächen. Reduzierte Schränke flankieren die Flurbereiche. Für die Arbeitsbereiche kamen Teppichböden zum Einsatz, deren akustische Wirksamkeit konzentriertes Arbeiten erlaubt.

      CAS, das Carpet Concept Acoustik System, ist ein für akustische Anforderungen entwickeltes Programm mit besonderen Eigenschaften der Schallabsorption. CAS absorbiert den Schall in der Medienbrücke besonders gut im speziellen sprachrelevanten Bereich von 250 bis 2.000 Hz und erlaubt so eine gesunde, ergonomisch sinnvolle Hörsamkeit. Zum Einsatz kam CAS h Epoca 800, ein Teppichboden, der die Akustik ausbalanciert und zudem mit seinem edlen Grau den Grund für die Möblierung bietet.

      Fotos: HG Esch