Orrick

    Fließender Übergang

    Eco Tec Teppichboden im Düsseldorfer Orrick-Haus.

    Mit seiner exponierten Lage im Herzen der Rheinmetropole ist das neu errichtete Orrick-Haus ein markanter Blickfang der Düsseldorfer City.

    Für die weltweit tätige Anwaltssozietät Orrick Hölters & Elsing schufen RKW Architekten ein außergewöhnliches Büro- und Geschäftshaus, das sich mit seiner weißen Säulenfassade harmonisch in die umgebende Architektur der ehemaligen Patrizierhäuser eingliedert.

    Effiziente Raumstrukturen und eine puristische Ästhetik prägen das Interieur des Hauses, das neben großzügigen Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss insgesamt 6.000 Quadratmeter Bürofläche in den oberen Etagen bietet. Helle Creme- und Beigetöne an Wand und Boden zusammen mit den geradlinigen Geometrien des Mobiliars schaffen eine Atmosphäre, die von der Reduktion auf das Wesentliche geprägt ist. Eco Tec von Carpet Concept fügt sich im Wortsinn nahtlos ein in das vom Büro Falkenberg und Partner entworfene Innenraumkonzept. In der Kombination mit Dielen wirkt der Teppichboden raumbildend, vor allem im großzügigen Konferenzbereich.

    Eco ist der Inbegriff für hochwertig flachgewebte Teppichböden. Seine besondere Webtechnik und die reduzierte Form erlauben den fließenden Übergang von harten zu textilen Bodenbelägen. Kaum merklich gelang so im Orrick-Haus die Verbindung von hellen, gekalkten Holzdielen und Eco Tec in einem korrespondierenden Farbton. Als Bahnenware und Platinen in den Büros, Fluren und Konferenzräumen verlegt und in unterschiedlichen Farbnuancen ausgeführt, unterstreicht Eco Tec die Klarheit und Harmonie des Interior Designs. CAS, das Carpet Concept Acoustic System mit seiner besonders hohen Fähigkeit zur Schallabsorption, sorgt zusätzlich für eine ausgeglichene Raumakustik.

    Fotos: HG Esch